27.Jan 2022

Gute Dokumentation: OSE entwickelt Community-Review-Prozess

Die Dokumentation ist das Herzstück offener Hardware, denn sie ermöglicht erst die Reproduktion und Weiterentwicklung. Doch wie sollte sie aussehen und wer prüft ihre Praxistauglichkeit? 2020 wurde erstmals eine Norm entwickelt. Die DIN Spec 3105 soll die bisher individuelle Auffassung einer praxistauglichen Dokumentation standardisieren und damit der verteilten Zusammenarbeit eine Struktur geben. Damit schließt die Norm an Vorarbeiten des Projektes OPEN! und der Open Source Hardware Association an.

Durch einen Community-Review-Prozess soll die Einhaltung dieser Normen überprüft werden. Jeder und jede kann aktiv werden und eingereichte Open-Hardware-Projekte begutachten. Besonders effektiv ist es, wenn das parallel zum Nachbau passiert. Ansprechpartner für den Prozess ist der Verein Open Source Ecology (OSE). Interessierte Reviewer:innen und Entwickler:innen von Open Hardware können sich mit ihren Projekten bei ihnen melden. Aktuell sucht der Verein Menschen, die den Prozess testen. Wie dieser konkret aussieht, Kontaktdaten und bisherige Erkenntnisse findet ihr im Blog von OSE.

Gute Dokumentation: OSE entwickelt Community-Review-Prozess